Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Online Service zur Verfügung zu stellen; durch die weitere Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Verwendung der Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung.

Pioneer A DuPont Business
Germany | Select Your Location >

 

Service für Biogasanlagen - Versuche auf Referenzbetrieben

  
Für Biogasanlagen ist eine effiziente Substratbereitung ein wichtiger Erfolgsfaktor: schließlich bestimmen die Substratkosen zu 40 - 60 % die laufenden Kosten in Biogasanlagen. Mais dient wegen seines enormen Ertragspotenzials bekanntermaßen als wichtigstes Substrat zur Vergärung. Damit das Ertragspotenzial einer Sorte, aber auch des Standortes voll ausgeschöpft wird, sind eine Reihe agronomischer Fragestellungen zu beachten.
 
Entscheidend sind dabei die Wahl der für den Standort optimalen Sorte wie auch der Aussaatstärke, um das Sortenpotenzial auszuschöpfen. Die Pioneer Maisversuche auf Referenzbetrieben liefern hierzu eine wertvolle Entscheidungsgrundlage. In praxisnahen Versuchen werden Sortenleistung und Anbaumanagement am Standort untersucht und die für den Standort optimalen Parameter bestimmt.

 

Das Referenzbetriebsnetz

Pioneer hat ein bundesweites Netz an Biogasanlagen etabliert, auf denen in Versuchen agronomischen und pflanzenbaulichen Fragestellungen ebenso nachgegangen wird wie Fragen der Silageoptimierung. Diese Biogasanlagen mit unterschiedlichen Größen und Strategien eint eines: Das stete Interesse, die Effizienz der Anlage noch weiter zu erhöhen und dazu an allen Schrauben zu drehen. Pioneer unterstützt hierbei durch umfangreiche Beratung vor Ort sowie durch Zugang zu Versuchen und Versuchsergebnissen.

  

Bewertung neuer Maishybriden und agronomischer Eigenschaften 

Als Grundlage der Substratbereitung dient aufgrund seiner pflanzenbaulichen Überlegenheit der Mais. Der Anlagenbetreiber ist aufgrund der jährlich wachsenden Sortenvielfalt vor die Aufgabe gestellt, die für seinen Standort optimale Maissorte unter Berücksichtigung der Standortspezifika und des von ihm definierten Anforderungsprofils auszuwählen. Landessortenversuche mögen hierzu eine Entscheidungshilfe liefern, deren Ergebnisse sind jedoch oftmals nicht unmittelbar auf den individuellen Standort übertragbar, sei es wegen unterschiedlicher Boden- und klimatischer Bedingungen oder abweichender Aussaat- und Erntetermine.
 
Im DuPont Pioneer Referenzbetriebsnetzwerk werden auf den Flächen der Referenzbetriebe die sogenannten  PACTS® Versuche (Pioneer  Accurate  Crop  Testing  System) angelegt. Praxisnaher Anbau großflächiger Silomaisstreifenversuche zur Ertragsleistung und zur Bestandesdichte schließen die Lücke zwischen Landessortenversuch und Realität vor Ort.
 
Aussaat und Ernte der Versuche erfolgen durch die DuPont Pioneer Versuchstechniker, die Bestandesführung erfolgt durch den Betreiber der jeweiligen Biogasanlage. Die Bedingungen spiegeln somit die Praxis in einer Region bestmöglich wider. Mit den Maisversuchen vor Ort kann sich der Betriebsleiter von der Sortenleistung der Hybriden unter seinen Standortbedingungen und unter seinen praktischen pflanzenbaulichen Bedingungen überzeugen. Zudem ermöglichen die Versuche dem Praktiker, Zuchtfortschritt „aus erster Hand“ zu erhalten. Eine Anzahl noch nicht zugelassener Experimentalhybriden wird ebenfalls getestet. Anhand der gewonnenen Ergebnisse, Erkenntnisse und Beobachtungen kann der Betriebsleiter unmittelbar nach der Zulassung der Sorten den Zuchtfortschritt für sich im Betrieb nutzen.
      

 

 

 
Die Ergebnisse der Versuche fließen aber auch in Datenbanken ein und führen zu einer verbesserten Produktbeschreibung. Zugleich sind die Versuche und deren Ergebnisse aber auch die Basis des Austausches der Betreiber von Biogasanlagen untereinander, sei es regional oder überregional. Mit den von DuPont Pioneer organisierten sogenannten Round Tables auf den Referenzbetrieben können sich Maisanbauer untereinander vergleichen und sich beispielsweise in Fragen der Bestandesführung untereinander austauschen und „Best-Practices“-Methoden auch im eigenen Betrieb anwenden.

   

 
 
 
Last Modified:10. Februar 2016
CF065B50-CD5F-26DA-3EF8-C140987A24F2