Pioneer A DuPont Business
Germany | Select Your Location >

 

Optimale Maissilage für Ihre Ration erzeugen!

  
„Platz schaffen“ in der Ration - für mehr Grundfutterleistung und weniger Futterkosten (ct/kg Milch)
Historisch niedrige Milchpreise erfordern, dass die Milchproduktion aus betriebseigenen Futtermitteln optimiert wird: Möglichst viel Milch/ha. Realisiert werden müssen ein
a) hoher TM-Ertrag vom Feld mit
b) optimalen Fütterungseigenschaften, die eine hohe Futteraufnahme und Leistung ermöglichen und
c) minimale Verluste zwischen Ernte und Verfütterung.

 

„Platz schaffen“ in der Ration
Viele Rationen werden als ausgereizt empfunden – aber ist das wirklich so? Wer in einer maissilagereichen Ration Stroh als Struktur ergänzt oder wer sich im Winter über Maiskörner im Kot ärgert, hat Reserven: 1 kg Stroh pro Kuh und Tag entspricht etwa 3 % NDF in der Ration. Dieselbe Ration kann beispielsweise 25 % Stärke enthalten von der nur 22 % wirklich von der Kuh verdaut werden (dieses Beispiel ist praxisrelevant!) – die restlichen 3 % finden sich beim Reinigen des Melkstands. Zusammen hat diese Ration also 6 % Reserve, um Platz zu schaffen. Dazu muss die Maissilageherstellung optimiert werden.

 

  

 

 

Last Modified:7. September 2017
8727E78F-DB25-C8BE-CFDB-F8D65CC4959B