Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Online Service zur Verfügung zu stellen; durch die weitere Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Verwendung der Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung.

Pioneer A DuPont Business
Germany | Select Your Location >

 

Empfehlungen für die Maisernte bei Frost

 

Für betroffene Bestände gelten - je nach Ausmaß der Schädigung der Maispflanzen - folgende Empfehlungen:

  • Abgestorbene oder absterbende Pflanzen sollten umgehend geenrtet werden, soweit der TM-Gehalt mind. 25 - 28 % erreicht (Sickersaft). Schadorganismen können totes Pflanzenmaterial besonders einfach besiedeln und so für Verluste, Verpilzen sowie ein höheres Nacherwärmungsrisiko sorgen. In erhöhtem Maße ist das bei warmen Tagestemperaturen nach Frostschädigung der Pflanze der Fall.
     
  • Geschädigte Pflanzen müssen nicht sofort gehäckselt werden. Zu empfehlen ist bei vorgesehener Verfütterung der Maissilagen an Rinder ggf. ein Hochschnitt: Sind die Blätter abgestorben, kann sich schädliches Nitrat im unteren Teil des grünen Stängels akkumulieren.
     
  • Der Futterwert ist nur bei unreifen Maisbeständen durch fehlende Stärkeeinlagerung spürbar abgesenkt. Abhängig vom Ausmaß der Frostschäden und vom Abreifestadium der Maispflanze kann allerdings der Zuckergehalt in der Restpflanze und damit auch in der Maissilage erhöht sein. 
      

      
   

Mehr Leistung mit den FT-Siliermitteln von PIONEER
 
  
Maissilage für die Biogasnutzung
 
  
Maissilagen für Rinder

  
- Reduzierte Verholzung durch einzigartige Fasertechnologie

  • Substrateinsparung durch 8 % höhere Methanausbeute
  • Niedrigerer Eigenstromverbrauch durch geringere Rührintensität
     

- Reduziertes Nacherwärmungsrisiko

  
- Reduzierte Verholzung durch einzigartige Fasertechnologie:

  • Mehr als 10 % höhere Futteraufnahme möglich
  • Mehr als 2 kg/Tag höhere Milchleistung möglich
     

- Reduziertes Nacherwärmungsrisiko

 
  
 Bei Frost, Hagel, Maisbeulenbrand: SILA-BAC® Stabilizer
   
  • Vor allem bei abgestorbenem Pflanzenmaterial ist ein erhöhtes Nacherwärmungsrisiko durch einen verstärkten Besatz mit Schadorganismen sowie durch höhere Zuckergehalte zu erwarten.
     
  • SILA-BAC® Stabilizer ist der Spezialist zur Verringerung von Nacherwärmungsproblemen
     
  • Hefen und Schimmelpilze werden durch die Essigsäure wirksam gehemmt
     
  • Einfache Dosierung während des Häckselns mit allen Flüssigdosiersystemen (2,5 l Flasche reicht für ca. 5 ha Mais)
  
 
 

Last Modified:4. Februar 2016
6E211A9A-0D27-A456-AD60-10B8B58CBCE7