Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen besseren Online Service zur Verfügung zu stellen; durch die weitere Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Verwendung der Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzerklärung.

Pioneer A DuPont Business
Germany | Select Your Location >

 

Was kosten Nacherwärmungsverluste wirklich?

  

Häufig führen sich Landwirte den Wert von Nacherwärmungsverlusten nicht vor Augen. Nur so ist erklärbar, dass teilweise hohe Verluste toleriert werden. Denn: Verluste betreffen immer die wertvollsten Anteile der Silage: Stärke und Zucker.

Im Rahmen der Rationsgestaltung müssen Verluste mit anderen Futtermitteln ausgeglichen werden: Wenn durch Verluste weniger Stärke in der Maissilage enthalten ist, muss mehr Stärke von anderen Futtermitteln (Getreide) eingemischt werden.

 

So viel kosten 10 % TM-Verluste bei 10 ha Mais
 
  
   
Ansatz
 Maisfläche
 10 % TM-Verlust
10 ha
1 ha
 Ernteertrag (Frischmasse) 50 t/ha
 bei 35 % TM-Gehalt
55 t (FM)
19,25 t (TM)
 Getreidepreis (bei 88 % TM) 240 €/t
 Monetärer Verlust auf 10 ha
5.250,- €
 
  
  
Maßnahmen gegen Nacherwärmung
    
  • Ausreichenden Entnahmevorschub sicherstellen: mindestens 2 m/Woche. Bei ganzjähriger Verfütterung von Maissilage: Alle Silomieten zusammen sollten mehr als 100 m lang sein!
     
  • Ausreichende Verdichtung sicherstellen. Bei kleinen und mittleren Silomieten sollte "Hochschieben" vermieden werden - statt dessen das Erntegut in langen dünnen Schichten über die gesamte Länge der Miete verteilen (wie bei Grassilage).
     
  • Zur weiteren Absicherung gegen Nacherwärmung empfiehlt PIONEER den Einsatz von SILA-BAC® Stabilizer. 
   
   
    

 

 

Last Modified:4. Februar 2016
EA10C286-3FBC-39D1-545E-83A6E58EFCE2