PACTS® Prüfsystem

PACTS Versuchsergebnisse Raps

PACTS STREIFENVERSUCHE HABEN HOHE AUSSAGEKRAFT

Das Pioneer-Winterrapssortiment wird praxisnah in einem dichten Netz von Streifenversuchen (PACTS = Pioneer Accurate Crop Testing System) geprüft. Pioneer führt seit 2007 auf Praxisschlägen Sortenvergleiche durch.

Hier werden jährlich auf bis zu 150 Standorten über ganz Deutschland verteilt Pioneer-Sorten großflächig geprüft. In der Regel werden die PACTS Streifenversuche mit einer Länge von 100 m ausgesät. Die versuchstechnischen Arbeiten, wie das Vermessen der Sortenstreifen und die Pflege von Stirnwegen, liegen in der Verantwortung von Pioneer-Mitarbeitern, während Düngung, Pflanzenschutz und Ernte durch die Landwirte geleistet werden.

Die PACTS Versuche werden mit Praxismähdreschern im Kerndrusch beerntet. Ein Pioneer-Mitarbeiter misst während der Ernte die Erträge und nimmt Qualitätsproben. Somit stehen für die Sortenwahl Leistungsdaten zur Verfügung, die breitflächig und mehrjährig unter Praxisbedingungen erhoben wurden und damit auf einer soliden Basis stehen. Insbesondere zeigt sich immer wieder, dass die MAXIMUS® Halbzwerghybriden unter diesen Bedingungen ihr Ertragspotential unter Beweis stellen.

PACTS STANDORTE IM VERSUCHSJAHR 2020

Nach Jahren mit unterdurchschnittlichem Ertragsniveau erzielten wir im Mittel der Versuche ein ansteigendes Ertragsniveau. Der Raps konnte sich nach einem milden Winter, trockenen Frühjahr und schlechter Bodenstruktur zum Ausgang des Winters durch die Niederschläge Ende Juni regenerieren und von der kühleren Witterung während der Abreifephase im Juni profitieren. Daraus resultierten höhere Erträge gegenüber dem Vorjahr.