Stickstoff - Bilbiothek •  25.01.2021

Nährstoffmanagement in einer unsicheren Wirtschaft

Aufgrund niedriger Rohstoffpreise und steigender Inputkosten hinterfragen die Landwirte zunehmend nicht-zwingend erforderliche Aufwendungen. Auch wenn sich manche Effekte von Anwendungen nicht direkt monetär bewerten lassen, können diese dennoch zu einer maximalen Rendite beitragen.

 

Die zunehmende Unsicherheit der aktuellen wirtschaftlichen Situation wird auch in dieser Saison wieder im Vordergrund stehen. Die Evaluierung von Möglichkeiten zur Senkung der Inputkosten und Verbesserung der Produktionseffizienz sind daher von enormer Bedeutung. Angesichts der Tatsache, dass Düngemittel und Nährstoffe einen erheblichen Teil der Anbaukosten ausmachen, ist die Optimierung des Nährstoffinputs umso wichtiger. Erst im zweiten Schritt werden andere Kosten, z.B. für Saatgut, Pflanzenschutz sowie Ausrüstung, berücksichtigt.

Auch wenn die Aufwendungen von Stickstoffdüngern pro Hektar meist sehr hoch ausfallen, sollte die Reduktion des Stickstoffinputs möglichst vermieden werden. Vielmehr sollten im Rahmen der Düngeplanung Verbesserungen der Nährstoffeffizienz realisiert werden. Diesbezüglich wäre über einen Einsatz von Stickstoff-Stabilisatoren nachzudenken. Dies würde zunächst die Kosten erhöhen, gleichzeitig aber eine Ertragsmaximierung ermöglichen.

Achtung: Effizienz der Stickstoffnutzung vs. Inputkosten beachten!

Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein fehlerhafter Ansatz die Anwendung von Stickstoff-Stabilisatoren aufgrund höherer Kosten aus den Nährstoffmanagementplänen zu streichen. Aufgrund der verbesserten Effizienz der Stickstoffnutzung sollte der Einsatz von Stabilisatoren nicht als unnötiger Aufwand betrachtet, sondern als Chance für eine erfolgreiche Düngung gesehen werden. Ebenso hinsichtlich der zunehmenden Problematik im Bereich der Stickstoffverluste unterstreicht mehr denn je die Bedeutung von Stabilisatoren.  

Auch wenn in wirtschaftlich schwierigen Zeiten häufig die Inputkosten streng nach Zahlen bewertet werden, müssen Kosten-Nutzen Vorteile umso genauer betrachtet werden. Vor allem bei Sticksoff-Stabilisatoren sind die Vorteile nur schwer monetär zu bewerten, wodurch sehr schnell falsche Schlüsse hinsichtlich der Anwendung gezogen werden. Viel bedeutender ist in diesem Zusammenhang die Effizienz der Stickstoffnutzung, welche die Wirkung des Stabilisators aufzeigt, und weniger die Kosten der Anwendung. Insbesondere in Zeiten einer schwachen Agrarwirtschaft fallen diese Effekte deutlicher aus.
Neben umweltpolitischen Zielen (Minderung von Auswaschungen) werden auch wirtschaftliche Motivationen (höhere Erträge, besser N-Effizienz) mit der Anwendung von Stickstoff-Stabilisatoren realisiert. Daher sollten die positiven wirtschaftlichen Auswirkungen der Stickstoff-Stabilisierung immer in der Planung von Nährstoffmanagementplänen berücksichtigt werden.

Stickstoff-Stabilisatoren mit der Optinyte™ technology erhöhen in kritischen Wachstumsphasen die Stickstoffverfügbarkeit und maximieren so die Stickstoffeffizienz. Die Aufnahme von Stickstoff durch die Pflanze wird erhöht, indem der Stickstoff über einen längeren Zeitraum für die Pflanzenaufnahme zur Verfügung steht. So kann die anfänglich eingesetzte Stickstoffmenge reduziert und die Notwendigkeit einer zusätzlichen Stickstoffgabe verringert werden. Insgesamt kann trotz eines geringeren Stickstoffaufwands eine nennenswerte Ertragsteigerung erzielt werden.

Nutzen Sie die Chancen

Unter Berücksichtigung der genannten Vorteile empfehlen wir keine größeren Anpassungen oder Kürzungen an den Nährstoffmanagementplänen vorzunehmen. Vielmehr sollte die Verwendung von Stickstoff-Stabilisatoren hinsichtlich der gesamten Stickstoff-Nutzungseffizienz und dem Kosten-Nutzen-Faktor realisiert werden.

Gerne stehen wir unserem Kunden in Fragen zum Nährstoffmanagement und Einsatz von Stabilisatoren zur Verfügung. Mit unserem Außendienst bieten wir Ihnen kompetente und umfassende Beratung für wichtige Anbaufragen. Die Etablierung hervorragender Bestände und Maximierung des Betriebserfolgs unserer Kunden stehen dabei im Fokus. Dabei wollen wir gemeinsam mit Ihnen eine nachhaltige Landwirtschaft voranbringen und dem Schutz unserer Umwelt dienen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie aktuelle Informationen zu ackerbaulichen Themen erhalten? Melden Sie sich über das folgende Formular an und erhalten Informationen z.B. über unsere Newsletter - kostenlos und jederzeit kündbar.

ZUR ANMELDUNG

DSC_0988_572_590

Kontakt

Haben Sie Fragen zu Produkten oder Fachthemen? Unsere Pioneer Verkaufs- und Fachberaterinnen und Fachberater stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte sprechen Sie uns an.

Mehr erfahren